Literatur

In gewisser Weise entwickelte sich die zeitgenössische ukrainische Literatur als scharfe und lebhafte Antwort auf die statischen Formen der späten sowjetischen Literatur.

Andererseits wurde die neue Realität der neunziger Jahre zu einer Zeit der Unsicherheit und Frustration. Zu Beginn der Unabhängigkeit der Ukraine erlebten viele Menschen sinkende Lebensqualität, die von einer erhöhten Kriminalitätsrate und einer hohen Arbeitslosigkeit begleitet wurde.

Um diese umgekehrte Realität zu beschreiben und zu verstehen, verwendeten einige junge SchriftstellerInnen schwarzen Humor und surrealistische Elemente, wobei Absurdität oft eine führende Rolle spielte. Andere AutorInnen bevorzugten eine provokative Vulgarisierung und einen rauen, manchmal sogar schmutzigen Naturalismus, um dieses gemischte Gefühl der neuen, unvorstellbaren Freiheit, der natürlichen Angst und Defragmentierung der Realität widerzuspiegeln.

Mit Hilfe der Bereicherung der ukrainischen Literatursprache mit der realen Alltagssprache von der Straße, einschließlich obszöner Wörter, Hinzufügen von realistischem Kauderwelsch und Mischen mit erbärmlichen Redewendungen, Spielen mit zweisprachigen Dilemmata jener Jahre sowie Verwendung von Dialekten, spiegelten sie die Realität nicht nur wider, sondern formten sie auch, indem sie der Gesellschaft ein tiefes Verständnis von sich selbst gaben. Sexuelle Themen kamen schließlich aus den Schatten und wurden ein zulässiger Bestandteil des ukrainischen literarischen und kulturellen Diskurses.

Zeit verging. Während dieser Zeit bewies die Ukraine ihre Freiheit mit drei Revolutionen, traf ihre wichtigste geopolitische Entscheidung und erlebt nun als eine Art Reaktion eine bewaffnete russische Aggression auf dem Donbas, während die Krim noch besetzt ist. Jungen und Mädchen, die bereits in den 1990er Jahren in der unabhängigen Ukraine geboren wurden, ziehen jetzt ihre eigenen Familien auf. All diese Entwicklungen spiegeln sich natürlich in der modernen ukrainischen Literatur wider, die jedoch ironisch und hoffnungsvoll bleibt.

Bei der Präsentation verschiedener Regionen des Landes haben ukrainische SchriftstellerInnen immer einige der nationalen Diskussionen erzwungen und zweifellos die Gründung einer modernen ukrainischen Nation geprägt. Manchmal nicht mit der Aufmerksamkeit getroffen, die sie verdienen, gelten einige ihrer Bücher jetzt als prophetisch.

Der Besuch einer der großen Buchmessen bietet eine großartige Möglichkeit an, die ukrainische Literatur zum ersten Mal kennenzulernen:

Die Internationale Buchmesse “Book Arsenal”, Kyiv
Foto: Mystetskyi Arsenal

Die Internationale Buchmesse “Book Arsenal” ist eine jährliche Veranstaltung in Kyiv, bei der Literatur mit bildender Kunst und Musikaufführungen verflochten ist. Das Festival wirft die wichtigsten Fragen der Gesellschaft und der Zivilisation auf und spiegelt sie wider. Die Plattform kombiniert ästhetische Erfahrung mit intellektuellem Engagement und bietet eine Reihe von Meisterklassen, Vorträgen, Diskussionen, Buchpräsentationen, Ausstellungen, Performances und viele andere Aktivitäten an.

Video: Mystetskyi Arsenal

Book Forum Lviv besteht aus der Buchmesse und dem Internationalen Literaturfestival. Das Programm des Forums umfasst literarische Veranstaltungen und Wettbewerbe, Präsentationen von Verlagen und AutorInnen, Treffen mit AutorInnen, Lesungen, Autogrammstunden, Diskussionen, Rundtischgespräche und Performances.

Die 24. Lviv Book Fair, Potocki-Palast
Foto: Ruslan Lytvyn, Shutterstock

Das Lyrikfestival Meridian Czernowitz in Tscherniwzi ist der zeitgenössischen europäischen Poesie gewidmet. TeilnehmerInnen des Festivals sind bekannte und interessante DichterInnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, den USA, Dänemark, den Niederlanden, Polen, Rumänien, Russland, der Ukraine u.a. Die Hauptteilnehmerin des Festivals ist aber die Stadt selbst, wo sich zahlreiche poetische Lesungen, Vorlesungen, Diskussionen, Buchpräsentationen, literarische Spaziergänge, Musik-Poesie-Abende, Wein-Zigarren-Poesie-Abende und Theateraufführungen stattfinden.

Foto: Meridian Czernowitz

Authors’ Reading Month (ARM) ist ein Literaturfestival, das gleichzeitig in Lviv, Brünn, Ostrava, Košice und Breslau stattfindet. Eine Reihe von täglichen literarischen Ereignissen in diesen Städten beginnt normalerweise am 1. Juli und endet am 4. August. Im Jahr 2021 wird Island zum besonderen Gast des Festivals.

Auf alle Streams kann online zugegriffen werden.   

Die Zeit zum Lesen ist endlich gekommen. Die folgende Liste enthält die bekanntesten Meisterwerke von den ukrainischen prominentesten SchriftstellerInnen. Wählen Sie und genießen Sie Ihre literarische Reise.

Serhij Zhadan Woroschilowgrad, Depeche Mode, Mesopotamien, Ausgewählte Gedichte
Oksana Sabuschko Museum der vergessenen Geheimnisse, Dies könnte Ihre Anzeige sein
Jurij Andruchowytsch Perversion, Moskowiada  
Sofija Andruchowytsch Felix Austria, Amadoca
Andrej Kurkow Graue Bienen, Ukrainisches Tagebuch, Picknick auf dem Eis
Taras Prochasko Nicht Einfache 
Tanja Maljartschuk Blauwal der Erinnerung

You cannot copy content of this page